Durch eine Brücke werden nicht nur die fehlenden Zähne ersetzt und die Kaufunktion wiederhergestellt, sondern es wird auch verhindert, dass es aufgrund fehlender Zähne zu Einschränkungen beim Sprechen kommt. Darüber hinaus verhindert sie, dass die noch vorhandenen natürlichen Zähne in die Lücke "wandern".

Durch den Lückenschluss wird somit Fehlbelastungen im Gebiss und Überbelastungen der Kiefergelenke entgegengewirkt, die andernfalls zu Verspannungen der Kau-, Hals- und Nackenmuskulatur führen könnten.

Aus welchen Materialien bestehen Brücken?

Brücken können, genau wie Kronen, komplett aus Metall, aus einem mit Keramik verblendeten Metallgerüst oder aus Vollkeramik hergestellt werden. Komplett aus Metall gefertigte Brücken können im hinteren, nicht sichtbaren Seitenzahn- und im Backenzahnbereich eingesetzt werden. Da das Material sehr haltbar und belastbar ist, erfüllen diese Brücken alle funktionellen Anforderungen. Aus ästhetischer Sicht jedoch wird heutzutage auch im Seitenzahn- und Backenzahnbereich auf Brücken zurückgegriffen, die auf einem stabilen Metallgerüst aufgebaut und mit Keramik verblendet sind. Da diese Brücken die guten Eigenschaften beider verwendeten Werkstoffe in sich vereinen, eignen sie sich besonders bei größeren Lücken. Das Metallgerüst bietet hervorragende Passgenauigkeit und stabilen Halt und mit Hilfe der Keramikverblendung kann die Farbe der natürlichen Zähne nahezu perfekt nachgebildet werden. Mit Hilfe des Materials Zirkoniumdioxid (Zirkonoxid) lassen sich auch weitspannige Brücken heute "vollkeramisch" herstellen.

Für eine perfekt sitzende Brücke sind viele Arbeitsschritte mit einem sehr hohen Maß an Präzision erforderlich. Sowohl an den Zahnarzt, als auch an den Zahntechniker stellt die Fertigung von Brücken daher sehr hohe Anforderungen.

Zwar begünstigen mit Keramik verblendete oder komplett aus Keramik bestehende Brücken die Pflege, da sich Anhaftungen auf der glatten Keramikoberfläche nicht halten können. Dennoch bedarf es bei Brücken einer mindestens ebenso guten, regelmäßigen und gründlichen Zahnpflege, wie bei den natürlichen Zähnen. Für eine lange Lebensdauer des Zahnersatzes sollte der Einsatz von Zahnseide und Zahnzwischenraumbürstchen zum Standard gehören.